Castello del Sole

 

Mattias Roock, Küchenchef im Hotel Castello del Sole im tessinerischen Ascona, ist gemäss Gault Millau Schweiz der „Mister Farm to Table“. Somit holt sich der gebürtige Norddeutsche für seine Kreationen das Beste quasi vor seiner Küchentür: Aus dem hoteleigenen Garten und dem dazugehörigen Gutsbetrieb Terreni alla Maggia kommen die Produkte frisch und regional direkt auf den Teller des Gastes.

Auf der 150 Hektar grossen Farm wachsen und entstehen verschiedene einzigartige Produkte. Auf den fruchtbaren Feldern werden unter anderem Mais, Hartweizen und der berühmte Tessiner Risotto-Reis angebaut. Ein Traum für jeden Koch! Für Roock ist es die ideale Grundlage, um frische, saisonale Gerichte auf höchstem Niveau zu kochen.

Von Hamburg nach Ascona
Mattias Roock stammt aus Norddeutschland, wo seine Eltern in zweiter Generation einen Landgasthof führen. Schon als Kind entwickelte er einen engen Bezug zum Anbau von Lebensmitteln sowie zur Gastronomie.

Sein Start ins Berufsleben ist beispielhaft. Mit 16 begann Roock in Hamburg eine Lehre als Koch. Danach startete der talentierte Jungkoch direkt vom Fleck weg durch. Im Jahr 2000 siegte er bei der deutschen Jugendmeisterschaft, ein Jahr später gewann er Gold an den World Skills in Seoul und holte sich den Olympiasieg mit der deutschen Jugend-Nationalmannschaft.

Mit drei Goldmedaillen in der Tasche bekam Mattias Roock 2002 die Gelegenheit, das erste Mal im schönen Ascona in der italienischen Schweiz zu arbeiten. Von da aus führten ihn seine Lehr- und Wanderjahre über Amerika und China bis nach Katar – und im Jahr 2017 wieder zurück nach Ascona.

Mediterrane Leichtigkeit
Der Kochstil von Mattias Roock ist geprägt von mediterraner Leichtigkeit, basierend auf der französischen Küche. Eine Prise frecher geschmacklicher Abenteuer, inspiriert von seinen kulinarischen Reisen und beruflichen Stationen, verleiht seinen Kreationen ihre jeweils ganz eigene Note.